Die 1. Kritischen Orientierungswochen: ein voller Erfolg

Die ersten Kritischen Orientierungswochen an der Beuth Hochschule, durchgeführt von AStA und RZE, waren ein voller Erfolg: Insgesamt gab es über 40 Veranstaltungen, die u.a. zu den Themen Klimawandel, digitale Überwachung und Geschlechterfragen informierten und zum Diskutieren einluden. Knapp 600 Teilnehmer besuchten die Vorträge, Workshops, Filme und anderen Veranstaltungen.

Am Freitag, den 04.05. fand ein Auswertungstreffen im AStA statt. Gesammelt wurden Dinge, die gut liefen, sowie Verbesserungsvorschläge für das nächste Mal. Hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit im Orga-Team, welche auf gegenseitigem Vertrauen aufgebaut war. Außerdem wurde festgehalten, dass die angebotenen Veranstaltungen größtenteils eine gute Qualität hatten. Manche Themen waren jedoch zu spezifisch, was an einer geringen Teilnehmerzahl zu bemerken war. Es wurde festgestellt, dass die Veranstaltungen, welche für Laufpublikum geeignet waren besonders gut ankamen. So gab es z.B. im Foyer vom Haus Grashof einen Stand der Organisation „Pro Veg“, an dem Besucher die Möglichkeit hatten, sich mit einer VR-Brille in Schweine-, Hühner- oder Rindermastbetrieben umzusehen und auch „live“ im Schlachthaus dabei zu sein. Als großer Abschluss der zweieinhalb Veranstaltungswochen lieferte der Janus-Slam, welcher spontan auf dem Hügel abgehalten wurde, ein reichhaltiges Bühnenprogramm bis in die Dunkelheit hinein.

Am Schluss waren sich alle der beteiligten Veranstalter einig: auch im nächsten Semester soll es wieder kritische Orientierungswochen an der Beuth Hochschule geben. Diese finden dann voraussichtlich in den letzten beiden Oktober-Wochen statt. Bevor hier auch noch ein paar Impressionen erscheinen, findet ihr die Bilder auf der Facebook-Seite des AStA!

News Reporter
Ich bin Mitglied im Rat für Zukunftsweisende Entwicklung (RZE) und studiere an der Beuth Hochschule im Master Gebäudetechnik und Energiemanagement.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.