Saisonal und Regional in der Küche!

Im Rahmen des Studium Generales PLZN (Projektlabor „Zukunft & Nachhaltigkeit”) haben wir uns in unserem Projekt „Saisonale und regionale Küche” überlegt, eine Rezeptsammlung mit Fakten zu heimischen Sorten zu kreieren.

Das ganze Jahr über ist es möglich, „frisches“ Obst und Gemüse zu kaufen. Tomaten aus Israel,
Bananen aus Brasilien oder doch die Aubergine aus Marokko? Falls das nicht reicht, gibt es
überall die Möglichkeit für schnelles Essen zwischendurch oder Take-Away. Dieser ständigen Verfügbarkeit und die damit verbundene enorme CO2-Emission der Nahrungsmittelbranche
wollen wir durch regionale und saisonale Rezepte entgegenwirken. Hierbei soll die Freude und Einfachheit des Kochens im Vordergrund stehen. Denn Gutes tun, kann auch Spaß machen 😉

Zutaten 

8 junge Radieschen mit Grün

200 g Sauerrahmbutter

100 g Semmelbrösel(Dinkelbrot)

2 g Liebstöckelsaat

1-2 EL Apfelessig

Und so geht’s:

  • Die Semmelbrösel in der Sauerrahmbutterausbacken lassen bis sie knusprig sind. Danndie Liebstöckelsaat dazu geben
  • Nun Radieschen waschen und die Blätter mit Apfelessig und Salz marinieren. Die warmen Semmelbrösel auf die Radieschen geben und servieren

TIPP: Das Ganze zügig servieren und nicht lange stehen lassen.

Für die kommenden warmen Tag ein leichtes und erfrischendes Gericht.   In zwei Wochen gibt es das nächste sommerliche Rezept! Bis dahin fleißiges Pflücken, Sammeln und Wochenmärkte besuchen. Bei weiteren Anregungen und Rezepten rund um das Thema Saisonalität und Regionalität sind wir, s75389@beuth-hochschule.de , zu erreichen.

Das ganze Kochbuch findet ihr hier.

Zusätzlich wird hin&wieder der Rat für Zukunftsweisende Entwicklung (RZE) auf news.studis Rezepte teilen. 

News Reporter
Im Rahmen des Studium Generales PLZN (Projektlabor „Zukunft & Nachhaltigkeit”) haben wir, vier Studierende aus unterschiedlichen Studiengängen der Beuth Hochschule Berlin, uns in unserem Projekt „Saisonale und regionale Küche” überlegt, eine Rezeptsammlung mit Fakten zu heimischen Sorten zu kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.