Effektiv: Die AStA-Referatsreform

Was lange wärt, wird gut. Pünktlich zum Amtswechsel der AStA-Referierenden beschließt das Studierendenparlament (StuPa) die Neuordnung der AStA-Struktur. Ziel sind bedürfnisorientierte und effizientere Aufgabenbereiche. Vorangegangen waren angeregte Diskussionen rund um vorhergehende StuPa-Sitzungen.

Erst kürzlich hat sich der AStA eines neues Äußeres gegeben und sein Logo geändert – jetzt ist eine weitere, inhaltliche Änderung erfolgt: Als das Studierendenparlament am 3. April die Änderung der Satzungsanlage der Studierendenschaft beschließt, endet einer langer Prozess, den organisatorischen Rahmen zur Vertretung aller Studierenden zu ändern.

In der Begründung des Änderungsantrages heißt es, dass die Änderung erlaube es dem AStA nun die meisten Referate “relativ flexibel” zuzuweisen. Dadurch könnten Fehlzeiten ausgeglichen und individuelle Fähigkeiten der Refernt*innen besser genutzt werden. Dieser Beschluss erhöhe somit die Arbeitsfähigkeit des AStA und fördere das demokratische Miteinander dieses Gremiums.

Das StuPa wählt weiterhin alle Mitglieder das AStA, bestimmt aber nur noch die zentrale Referate Vorsitz und Finanzen direkt. Damit soll bei aller Flexibilität die Kontrollfunktion des StuPa erhalten bleiben.

Neben der Zusammenlegung der Sozial-, International- und Antirassismusreferate, wurde das Fachschaftsreferat zum Referat für Studierendenkoordination erweitert, um auch studentische Initiativen und Hochschulgruppen bei der Stellung von Finanzanträgen zu beraten. Das Umweltreferat trägt nun ergänzend Nachhaltigkeit im Namen und soll sich verstärkt für die “Wahrnehmung des Themas an der Hochschule” einsetzen. Das Sport-und-Kultur-Referat soll nun auch sportliche Aktivitäten fördern; das Verkehrsreferat ist nach Umbenennung nun einzig für die Verhandlung der Semesterticketkonditionen zuständig.

Die Wahl des neuen AStA findet voraussichtlich am Freitag, dem 13.04., ab 16 Uhr im Raum B501 statt. Derweil können sich alle Studierenden bis zum 11.04. auf ein (vergütetetes!) Amt im AStA bewerben. Dazu genügt eine maximal zweiseitige Bewerbung per PDF an stupa@studis-bht.de (Betreff: “AStA Wahl 18”). Mach’ mit und gestalte die Hochschule nach im Sinne der Studierendenschaft und Deinen Wünschen!

News Reporter
Ich bin Beuth-Student und Teil des Rats für Zukunftsweisende Entwicklung (RZE). Im neuen Haushaltsjahr sitze ich für euch im Fachbereichsrat (FBR) VII und in der Akademischen Versammlung (AV).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.