Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Gemeinsamer Besuch des Anti-Kriegs-Museums

Februar 4 @ 18:00 - 20:00

Der Rat für Zukunftsweisende Entwicklung, Studierendeninitiative für Zukunft und Nachhaltigkeit, und die Hochschulgruppe des Berliner Komitees für UNESCO-Arbeit (unesco-berlin.de) planen einen gemeinsamen Ausflug in das Anti-Kriegs-Museum im Brüsseler Kiez, ganz um die Ecke von unserer Hochschule.

Dabei werden wir von einem Nachfahren des Gründers Ernst Friedrich durch die neue Sonderausstellung zu Aldous Huxley (Autor von „Brave New World“) geführt. Der Besuch bietet die Gelegenheit, sich über die jahrtausendealte Geschichte des Bemühens um die Beilegung von Konflikten, ihren Persönlichkeiten und ihren Ausdrucksformen zu informieren und die Gedanken gemeinsam zu reflektieren.

Der britische Schriftsteller und Thema der Sonderausstellung Aldous Huxley (1894 – 1963) war ein Kritiker des Militärsystems und für gewaltfreien Widerstand im Sinne von Mahatma Gandhi. Die englischsprachige Ausstellung (mit deutschsprachigen Übersetzungen) zeigt den Pazifisten und Sozialkritiker in ausgewählten Dokumenten und Zitaten aus seinen zahlreichen Essays.

Wer mitkommen möchte, kann sich gerne unter hochschulgruppe(ät]unesco-berlin.de anmelden. Wir freuen uns über interessierte Neuzugänge und Gäste..

 

Wann? Montag, der 4. Februar, zu 18:00
Treffpunkt vor dem Anti-Kriegs-Museum
Brüsseler Straße 21, 13353 Berlin
(nahe Zeppelinplatz)

Der Eintritt ist wie immer frei. Die Sonderausstellung zu Aldous Huxley ist vom 30.01. bis 30.04.2019 täglich von 16-20 Uhr zu besuchen.

Lesenswerte Links:
– http://www.anti-kriegs-museum.de/index.html
– https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Friedrich
– https://de.wikipedia.org/wiki/Aldous_Huxley
– https://de.wikipedia.org/wiki/Schöne_neue_Welt

Details

Datum:
Februar 4
Zeit:
18:00 - 20:00